Die Nr.1 in Deutschland: Sicherheit seit 150 Jahren. 
Die Nr.1 in Deutschland: Sicherheit seit 150 Jahren. 
Unsere Experten helfen Ihnen bei der Auswahl

Geprüfte und zertifizierte Tresore von Deutschlands Nr. 1

Sicherheit seit 150 Jahren. Mehr als 200.000 Kunden weltweit.

GREENITY

Die Zukunft wird grün. Mit Sicherheit.

GREEN + SECURITY = GREENITY

Das wertvollste der Welt? Mit Sicherheit unsere Natur! Als wichtigen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit haben wir das Programm GREENITY entwickelt. Das Zukunftsprojekt umfasst sowohl die Entwicklung nachhaltiger Produkte als auch eine Vielzahl von Maßnahmen quer durch das Unternehmen, um auf breiter Basis den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Mit Greenity startet die Reise Richtung grüner Zukunft, damit unser Planet mit Sicherheit gut aufgehoben bleibt.

NATÜRLICH SICHER. NACHHALTIG SAUBER.

Durch den gezielten Einsatz nachwachsender, recyclingfähiger Naturmaterialien kann der CO2-Fußabdruck von Tresoren signifikant gesenkt werden. Beim Dokumententresor Björk zum Beispiel reduziert sich der CO2-Fußabdruck im Vergleich zu herkömmlich mit einer Betonfüllung produzierten Tresoren um 11,2 Prozent. Diese Berechnung bestätigen zwei unabhängig voneinander arbeitende Institute.

Der Waffenschrank Skadi aus der GREENITY-Serie verfügt ebenfalls über ein nachhaltiges Innenleben aus nachwachsenden Materialien. Das entlastet die Umwelt, denn somit entsteht weniger graue Energie bei der Herstellung der üblicherweise benötigten Beton-Wände. Darüber hinaus sind die Waffenhalterungen und die Einlegeböden aus heimischem Birkenholz gefertigt.

UNSER VERZICHT IST EIN GEWINN FÜR ALLE.

Auch bei der Transportverpackung schauen wir auf umweltfreundliches Material: Die Tresore werden in recyceltem Papier sowie Kartonagen verpackt. GREENITY verzichtet vollständig auf Folien und Styropor – bei Hoteltresoren und Minibars bereits seit einigen Jahren eine erfolgreiche Praxis. Die hohe Transportsicherheit ist dabei weiterhin gewährleistet. Und: Alle GREENITY-Tresore sind voll recyclingfähig, denn die einzelnen Bestandteile sind sauber trennbar und wiederverwendbar.

Der erste Schritt in Sachen nachhaltigerer Produktentwicklung ist damit gemacht und es folgen weitere. Auch die Umsetzung der Ökodesign-Richtlinie der EU war für uns Motivation und Hintergrund, um sich mit der Einführung der Ökotresor-Produktlinie intensiv zu beschäftigen.

Ziel der Ökodesign-Richtlinie ist es, die Umweltwirkungen von energieverbrauchsrelevanten Produkten (das betrifft auch die Herstellung) unter Berücksichtigung des gesamten Lebenszyklus zu mindern. Dazu legt sie Mindestanforderungen an das Produktdesign fest. Das Energieverbrauchsrelevante-Produkte-Gesetz (EVPG) setzt die Richtlinie in deutsches Recht um.

VIELE SCHRITTE MIT GROSSER WIRKUNG.

Zusätzlich zu innovativen und umweltverträglichen Produktentwicklungen sind wir innerhalb des Unternehmens in vielen Bereichen auf stetigem Weg nachhaltig zu handeln. Wir sind uns schon lange unserer Verantwortung bewusst, ökologisch und nachhaltig zu agieren. Der langfristige und rücksichtsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen liegt uns sehr am Herzen, um unseren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Wir orientieren uns hier mehr und mehr an den von den UN (United Nations) herausgegebenen 17 Nachhaltigkeitszielen SDGs (Sustainable Development Goals).

So produziert HARTMANN TRESORE schon seit vielen Jahren mit einer eigenen Fotovoltaik-Anlage Strom – auch zur Eigennutzung. Diese Kapazitäten wollen wir im zweiten Quartal 2023 verdoppeln. Bereits 2/3 der Wärmeversorgung für die Verwaltungsräume und für Europas größtes Tresorlager erfolgt über eine Erdwärmepumpe. Neue Firmenfahrzeuge werden ausschließlich als hybride Varianten angeschafft und eine eigene E-Ladestation soll im zweiten Quartal 2023 auf dem Betriebsgelände zum Einsatz kommen.

Nach den Pandemie-Hochzeiten setzen wir nach wie vor Videokonferenzen zum Austausch, um Schadstoffemissionen, Reisekosten und -zeiten zu reduzieren. Dazu gehört auch die Möglichkeit, teilweise vom Home-Office aus, arbeiten zu können. Bei Firmenfeiern und auch beim täglichen gemeinsamen Mittagessen, das durch einen Caterer geliefert wird, wird wiederverwendbares Geschirr und Besteck genutzt, um Einweggeschirr zu vermeiden.

Gedruckte Broschüren und Kataloge verschwinden nach und nach und werden durch digitale Versionen ersetzt. Das spart den Verbrauch von Papier und die Transportkosten für den Versand.