Tresorarten

Die Tresortypen und ihre Einsatzgebiete im Überblick.

Wenn Sie planen, sich einen Tresor anzuschaffen, fragen Sie sich vielleicht, welche Art Tresor für Ihre Anforderungen geeignet ist. Hierzu beraten wir Sie gerne persönlich. Rufen Sie uns einfach direkt an oder lassen Sie sich mit einem Klick auf "Beratung" unsere Kontaktmöglichkeiten anzeigen! Um Ihnen jedoch einen schnellen Überblick zu geben, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Tresorarten und ihre hauptsächlichen Anwendungsgebiete zusammengestellt.

Wertschutzschränke

Wertschutzschränke – auch einfach Tresore, Safes oder Standtresore genannt – sind in vielen Größen und allen Einbruchwiderstandsgraden erhältlich sowie mit und ohne Feuerschutz. Aufgrund der Vielfalt der Modelle ist diese Tresorart universell einsetzbar und eignet sich sowohl für die private als auch für die gewerbliche Nutzung. Insbesondere, wenn hohe Werte aufbewahrt werden sollen, die sich hoch versichern lassen, sind Wertschutzschränke mit hohem Einbruchwiderstandsgrad die optimale Lösung.

Möbeltresore

Möbeltresore sind für den Einbau in Möbelstücke wie z. B. Schränke oder Schreibtische konzipiert. Diese Tresorart bietet den Vorteil, dass sie nicht viel Platz benötigt und die Tresore  nicht gleich ins Auge fallen. Gleichzeitig sind Möbeltresore kleiner und leichter als Wertschutzschränke. Das bedeutet, dass sie nicht in den sehr hohen Widerstandsgraden gefertigt werden können und auch vom Platzangebot her zwangsläufig beschränkt sind. Möbeltresor eignen sich sehr gut für den Einsatz im Haus oder der Wohnung, aber auch für Büros, in denen Wertgegenstände dezentral untergebracht werden sollen.

Wandtresore und Bodentresore

Wand- und Bodentresore werden in die Wand bzw. den Fußboden eingemauert. Daher sind sie eine ideale Lösung, wenn sie gleich beim Neubau oder Umbau eines Hauses integriert werden – egal, ob privates Eigenheim oder Gewerbeimmobilie. Ähnlich wie Möbeltresore sind sie besonders unauffällig.

Dokumententresore

Dokumententresore, die häufig auch Dokumentenschrank oder Aktentresor genannt werden, sind hauptsächlich für die Lagerung von Aktenordnern und anderen Unterlagen gedacht. Es gibt sie als „normale“ Tresore mit Fronttür oder mit Schubladen, die innen mit einer Hängeregistratur ausgestattet sind. Dokumententresore werden hauptsächlich in Unternehmen, Behörden und Ämtern eingesetzt.

Da diese Tresorart in der Regel keinen so hohen Schutzgrad bietet wie ein Wertschutzschrank, sollten besonders wichtige und vertrauliche Dokumente besser in einem einbruch- und feuersicheren Wertschutzschrank aufbewahrt werden.

Datensicherungsschränke

Datensicherungsschränke, auch Datentresore oder Datensicherungstresore genannt, sind spezielle Tresore für die Aufbewahrung von elektronischen Speichermedien wie DVDs, CD-ROMs, externen Festplatten etc. Sie bieten neben dem Einbruchschutz einen besonders hohen Feuerschutz und schützen die empfindlichen Datenträger vor Bränden, Brandrauch und Löschwasser.

Waffenschränke

Waffenschränke sind Tresore, die von der Größe und ihrer Ausstattung her für die sichere Aufbewahrung von Waffen vorgesehen sind, z. B. mit Waffenhaltern oder Türstaufächern. Die Lagerung von Waffen ist im deutschen Waffengesetz geregelt. Je nachdem, welche und wie viele Waffen untergebracht werden sollen, muss der Waffenschrank einen bestimmten Widerstandsgrad aufweisen.

Einwurftresore

Einwurftresore – auch Deposittresore oder mitunter Nachttresore genannt – sind mit einer Einwurfklappe oder Einwurfschublade ausgestattet, durch die das zu sichernde Gut (z. B. Geldtaschen oder Umschläge) in den Tresor eingeworfen wird, ohne dass er dafür aufgeschlossen werden muss. Diese Tresore werden hauptsächlich in Betrieben mit hohem Bargeldaufkommen wie z. B. in der Gastronomie oder bei Tankstellen zur schnellen Sicherung der Einnahmen genutzt.

Schlüsseltresore

Schlüsseltresore sind mit speziellen Hakensystemen und Schlüsseltafeln speziell für die Aufbewahrung von Schlüsseln ausgestattet. Diese Tresorart wird daher hauptsächlich im gewerblichen Bereich eingesetzt, um die Schlüssel z. B. von Räumen oder der Fahrzeugflotte sicher und geordnet aufzubewahren.

Unser aktueller
Tresor-Hauptkatalog 2017

In unserem aktuellen Hauptkatalog finden Sie ein umfangreiches Produktsortiment an Tresoren aller Art - sowohl für die private Nutzung als auch für gewerbliche Zwecke. Gerne helfen wir Ihnen dabei, den passenden Tresor für Ihre Anforderungen zu finden!

Welche Tresorart ist
die richtige?

Sie haben grundsätzlich die Wahl zwischen frei stehenden und eingebauten bzw. eingemauerten Wertschutzschränken. Grundsätzlich sollten Sie nur geprüfte und zertifizierte Tresore kaufen. Sie erkennen sie an der entsprechenden Plakette an der Innenseite der Tresortüre (VdS oder ECB-S). Tresore mit einem modernen elektronischen Zahlenkombinationsschloss lassen sich einfach bedienen. Sie können einen persönlichen Code einstellen und brauchen keinen Schlüssel mehr zum Öffnen der Tür. Wenn Ihr Tresor mit einem Tresorschlüssel ausgestattet ist, verwahren Sie diesen niemals in der Wohnung bzw. in Ihren Geschäftsräumen, wenn Sie abwesend sind. Wird der Schlüssel von einem Dieb gefunden, ist Ihr Wertbehältnis nicht mehr sicher.

Wie viel Schutz muss sein?

Verfügt Ihr Tresor neben einem Einbruchschutz auch über Feuerschutz, sind Ihre Wertsachen doppelt geschützt. Bedenken Sie auch, dass die Sicherheitsstufe bzw. der Widerstandsgrad Ihres Wertschutzschrankes eine wesentliche Rolle bei der Versicherungseinstufung spielt. Die Höhe des Versicherungsschutzes klären Sie mit Ihrem Versicherer.