Sicherheitsgeprüfte Premium-Gefahrstoffschränke

Sicherheit seit 150 Jahren. Mehr als 200.000 Kunden weltweit.

Unsere Gefahrstoffschränke
im Überblick

Die vorschriftsmäßige Lagerung von Gefahrstoffen wird seit April 2004 durch die EN 14470-1 geregelt. Diese Europäische Norm hat die alte DIN 12925-1 ersetzt. Gefahrstoffschränke dieser alten DIN entsprechen nicht dem aktuellen Sicherheitsstandard.

Von dieser Regelung sind alle Branchen betroffen, für die ein Gefahrstoffschrank zwingend erforderlich ist.

Für eine zukunftssichere Investition im Bereich der Gefahrstofflagerung sollten die Gefahrstoffschränke daher der EN 14470-1 entsprechen.

Unsere beliebtesten Gefahrstoffschränke finden Sie in dieser Kurzübersicht.

Gerne können Sie sich über den unteren Button aber auch direkt alle unsere Gefahrstoffschränke anzeigen lassen.

Gefahrstoffschränke -
Anforderungen nach Euro-Norm 14470-1

Gefahrstoffschränke gibt es für verschiedene Substanzen, z. B. für ätzende, leicht entzündliche oder umweltbedenkliche Stoffe. In der EN 14470-1 sind drei wesentliche Anforderungen an einen Gefahrstoffschrank formulert:

  • Minimierung des Brandrisikos im Zusammenhang mit der Lagerung von brennbaren Stoffen und dem Schutz des Inhaltes der Gefahrstoffschränke im Brandfall über eine bekannte und geprüfte Mindestzeitspanne. Jeder Gefahrstoffschrank muss einem einheitlichen Brandkammertest unterzogen werden. Die Klassifizierung erfolgt in vier verschiedene Typen: 90, 60, 30 und 15 Minuten. Die EN 14470-1 bestätigt in Deutschland die Feuerwiderstandsfähigkeit von 90 Minuten (FWF 90 - Typ 90) als den technischen Standard. (TRbF 30 Anhang L)*
  • Minimierung der in die Arbeitsumgebung abgegebenen Dämpfe
  • Rückhaltung möglicher Leckagen im Inneren der Schränke.

*TRbF = Technische Regeln für brennbare Flüssigkeiten

Sicherheitsgefahrstoffschränke -
Schutz vor Bränden

Hier finden Sie eine große Auswahl Sicherheitsgefahrstoffschränke für unterschiedliche Einsatzgebiete, z. B. zur Lagerung brennbarer Flüssigkeiten am Arbeitsplatz.

Chemikalien- und Gefahrstoffschränke -
Schutz vor gefährlichen Substanzen

Gefahrstoffschränke zur Lagerung von gesundheitsschädlichen, wassergefährdenden, giftigen und sehr giftigen Flüssigkeiten sowie zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten.

Umweltlagerschränke -
Schutz für Natur und Umwelt

Umweltschränke zur Lagerung von wassergefährdenden Stoffen in Kleingebinden innerhalb von Gebäuden.

Kanisterlagerschränke -
Sichere Lagerung von gefährlichen Flüssigkeiten

HARTMANN-Kanisterlagerschränke zum vorschriftsmäßigen Lagern und Abfüllen von Kanistern mit Gefahrgütern.

Explosivstoffschränke -
Schutz vor Feuer und Explosionen

Explosivstoffschränke sind speziell zur Lagerung von Explosivstoffen und Gegenständen mit Explosivstoffen konzipiert, z. B. in der Automobilindustrie. Zugelassen zur Lagerung von Airbag- und Gurtstraffereinheiten der Klassen PT1 und PT2 sowie der Lagergruppe 1.4!

Welcher Tresor
ist der Richtige für Sie?

Finden Sie Schritt für Schritt den passenden
Tresor für Ihre individuellen Ansprüche.

Tresorfinder öffnen

Gefahrstoffschränke
von HARTMANN TRESORE

Was ist ein Gefahrstoffschrank?

Ein Gefahrstoffschrank, auch Sicherheitsschrank genannt, dient zur sicheren Lagerung von wassergefährdenden und brennbaren Flüssigkeiten sowie anderen Stoffen, die als Gefahrstoffe eingestuft werden. Diese Gefahrstofflagerung ist in Arbeitsräumen und anderen geschlossenen Räumen anzuwenden. Kein Labor, keine Apotheke kommt ohne Gefahrstoffschränke aus. Kombiniert mit einem Ab- und Zuluftsystem und entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen wie Bodenauffangwannen sind Gefahrstoffschränke zur vorschriftsmäßigen Lagerung von Gefahrenstoffen geeignet.

Gefahrstoffschränke bieten also doppelte Sicherheit: Im Inneren durch Auffangwannen für wassergefährdende Flüssigkeiten und im Äußeren durch Feuerresistenz. Wie lange Gefahrstoffschränke gegen Feuer und Hitzeentwicklung resistent sind, hängt dabei von der Feuerwiderstandsfähigkeit (FWF) der Gefahrstoffschränke ab. Deutscher Standard ist FWF 90, die eine Widerstandsfähigkeit von 90 Minuten garantiert.

Gesetzliche Grundlage für die bauliche Ausführung von Sicherheitsschränken für die Lagerung von Gefahrstoffen ist die seit April 2004 geltende DIN EN 14470-1. Die Norm verlangt von einem Gefahrstoffschrank die Erfüllung der folgenden Anforderungen:

  • Der Gefahrstoffschrank muss brandkammergetestet sein, um das Brandrisiko für den Schrankinhalt über die geprüfte Mindestzeitspanne hinweg zu minimieren. Hinsichtlich der Zeitspanne werden in Deutschland 90 Minuten als der technische Standard angesehen.
  • Der Gefahrstoffschrank muss im Brandfall die in die Umgebung abgegebenen Dämpfe minimieren.
  • Eventuelle Leckagen der im Gefahrstoffschrank gelagerten Behälter müssen im Schrankinneren zurückgehalten werden.

Ein Gefahrstoffschrank sollte weitere der Sicherheit dienenden Eigenschaften aufweisen:

  • Sicherheitszylinderschloss in ergonomischer Anordnung.
  • Einhand-Flügeltürtechnik.
  • Leichtgängige Türen, die in jeder Position geöffnet bleiben.
  • Eine Belüftungsanlage für jedes abgeschlossene Segment im Gefahrstoffschrank.
  • Bodenabschluss-Schiene aus Edelstahl.
  • Nivellierelemente unter dem Gefahrstoffschrank zum Ausgleich von Bodenunebenheiten.
  • Im Brandfall selbstschließender Zug- und Druckluftanschluss.

Die Eigenschaften des Sicherheitsschranks müssen durch die Zulassungsdokumente bestätigt werden können.

Gefahrstoffe sicher lagern

Von Lagerung spricht der Gesetzgeber, sobald Mengen an Chemikalien aufbewahrt werden, die über den Tagesbedarf hinausgehen. Bei der Gefahrstofflagerung gelten für den Innen- und Außenbereich unterschiedliche rechtliche und technische Vorgaben. Der Gefahrstoffschrank gehört zur Grundausstattung für Betriebe, die mit umweltgefährdenden Stoffen arbeiten, oder mit Substanzen, die bei unsachgemäßer Lagerung zu einer Gefahr für die Mitarbeiter werden.

Je nach Anforderungen an die zu lagernden Stoffe und Behälter gibt es spezielle Gefahrstoffschränke wie zum Beispiel Sicherheitsgefahrstoffschränke, Chemikalien- und Gefahrstoffschränke, Umweltlagerschränke und Kanisterlagerschränke. Bei der Auswahl des passenden Gefahrstoffschrankes sollte also immer der funktionelle Aspekt im Vordergrund stehen, um eine bestmögliche Sicherung zu gewährleisten.

Welche Gefahrstoffe müssen separat gelagert werden?

Die gefährlichen Stoffe oder Gemische müssen eines der 15 in der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) genannten Gefährlichkeitsmerkmale aufweisen:

  • explosionsgefährlich
  • brandfördernd
  • hochentzündlich
  • leichtentzündlich
  • entzündlich
  • sehr giftig
  • giftig
  • gesundheitsschädlich
  • ätzend
  • reizend
  • sensibilisierend
  • krebserzeugend (kanzerogen)
  • fortpflanzungsgefährdend (reproduktionstoxisch)
  • erbgutverändernd (mutagen)
  • umweltgefährlich

Wer muss Gefahrstoffe sicher lagern?

Im Gegensatz zum Kündigungsschutzgesetzt gibt es keine Mindestzahl von Beschäftigten und der Arbeitgeber muss im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung (siehe § 6 GefStoffV, i.V.m. TRGS 400) einiges untersuchen. Dieser darf eine Tätigkeit mit Gefahrstoffen erst dann aufnehmen lassen, wenn die Gefährdungsbeurteilung vorgenommen wurde und alle erforderlichen Schutzmaßnahmen getroffen wurden.

Bei der Gefährdungsbeurteilung wird hierbei untersucht, welche Tätigkeiten von Ihren Angestellten mit Gefahrstoffen ausgeübt werden und wenn ja:

  • in welchem Umfang Gefährdungen (inhalativ, dermal, physikalisch-chemisch, toxisch) durch die Arbeit mit Gefahrstoffe bestehen
  • in welchem Ausmaß und in welchen Situationen Gefahrstoffe entstehen oder freigesetzt werden können (Dämpfe, Gase, Rauche, Stäube)
  • ob eine Vorsorge für die Beschäftigten vor Tätigkeitsbeginn erforderlich ist (insbesondere Hautschutz, Fahr-/Steuer-/Überwachungstätigkeiten)
  • ob Brand- und Explosionsgefahr besteht
  • ob Schutzmaßnahmen für den Umgang mit Gefahrstoffen erforderlich und wenn ja, ob diese wirksam sind

Wie werden Gefahrstoffe gelagert

Die sichere Lagerung von Chemikalien bedeutet, dass Mensch und Natur umfassend vor den Gefahren geschützt werden. Ein Gefahrstoffschrank schützt die Umwelt vor seinen Inhalten.

Grundlage dafür sind abgetrennte, trockene und entsprechend gekennzeichnete Räume mit ausreichender Belüftung. Zusammenlagerungsge- und -verbote sind zu beachten. So dürfen zum Beispiel Gasflaschen und entzündliche Flüssigkeiten nicht zusammen gelagert werden (nach TRGS 510). Gefahrstoffschränke helfen Ihnen dabei, die Substanzen sicher und gesetzeskonform zu lagern.

Die Lagerbereiche sollten kontrolliert genutzt und gegen den Zutritt Unbefugter gesichert werden (TRGS 510). Dies lässt sich leicht mit einer Panzertür realisieren.

Gefahrstoffschrank kaufen

Bei HARTMANN TRESORE erhalten Sie zertifizierte Gefahrstoffschränke, die Ihre Gefahrstoffe sicher lagern und den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Wir liefern Ihnen die Ware entweder per Stückgut „frei Bordsteinkante“ oder als Spezialtransport bis zur Verwendungsstelle, wenn es die örtlichen Gegebenheiten zulassen. Hierfür haben wir einen speziellen Transportfragebogen für Sie erstellt, damit wir die Kosten für den Transport für Sie ermitteln können. Auch bei besonders schwierigen Transporten sind Sie bei uns richtig! Neben dem speziellen Werkzeug bzw. der notwendigen technischen Ausrüstung verfügen wir über jahrelanges Know-how. Sollten Sie weitere Fragen haben, oder an einer speziell für Sie entwickelten Lösung interessiert sein, sprechen Sie uns an, unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter. Sie erreichen uns unter: +49 (0)5251 1744410