Wertschutzräume

Kontakt

Rufen Sie uns an
Nutzen Sie unseren
Chatten Sie anonym mit uns

Tresorfinder

Finden Sie Schritt für Schritt den passenden Tresor für Ihre Ansprüche.

zum Tresorfinder

Wertschutzraum / Raum-in-Raum-System

Wertschutzräume - auch kurz "Werträume" genannt - bieten überall dort zuverlässigen Schutz, wo ein Tresor nicht genügend Platz bietet. Daher eignen sie sich als Archiv genauso wie für die sichere und gesetzeskonforme Aufbewahrung von Arzneimitteln oder Waffen.

Modulbauweise - sicher und flexibel gleichzeitig

Wertschutzräume und Raum-in-Raum-Systeme in Modulbauweise - Höhe, Breite und Tiefe können frei gewählt werden.

HARTMANN-Wertschutzräume werden in Modulbauweise errichtet. Höhe, Breite und Tiefe sowie die Tür und das Verschlusssystem können frei gewählt werden.

Die Werträume lassen sich separat aufstellen oder als Raum-in-Raum-Systeme in vorhandene räumliche Gegebenheiten einpassen. Weitere Vorteile der Modulbauweise:

  • Die Systemkomponenten sind äußerst kompakt und dadurch relativ leicht. Sie werden direkt vor Ort in Trockenbauweise montiert und durch Verschweißen zusätzlich gesichert.
  • Die Wände bestehen aus einzelnen Paneelen. Bei einem Umzug bzw. Standortwechsel lässt sich der Wertschutzraum daher demontieren und am neuen Standort wieder aufbauen.
  • Bei Bedarf kann der Wertraum erweitert werden.

HARTMANN-Wertschutzräume verfügen inklusive der Türen über einen geprüften und zertifizierten Einbruchschutz nach EN 1143-1. Sie sind in verschiedenen Widerstandsgraden erhältlich.

Die Türen der Wertschutzräume können optional mit Komponenten zum Anschluss an eine Einbruchmeldeanlage (EMA) vorgerüstet werden.

HARTMANN Wertschutzräume im Detail:

Allgemeine Eigenschaften

  • Aufbau eines Wertschutzraums in Modulbauweise

Schnell: Durch die Modulbauweise mit Paneelen ist eine zügige Montage möglich.

Überall einbaubar: Wertschutzräume können in jeder Etage installiert werden, sofern die statischen Voraussetzungen in puncto Traglast (kg/m2) erfüllt sind. Sie lassen sich in neue Gebäude oder bei der Umgestaltung bestehender Räumlichkeiten integrieren.

Erweiterbar: Wertschutzräume können erweitert oder demontiert und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.

Optimale Raumnutzung: Die geringe Stärke der Paneele ermöglicht eine optimale Ausnutzung des gesamten zur Verfügung stehenden Raums.

Leicht: Die Paneele werden aus besonders leichten, aber hochfesten Spezialmaterialien hergestellt.

Individuelle Konfiguration: Die Größe des Raums, die Tresorraumtür und das Verschlusssystem können frei gewählt werden.

Zubehör: Optional kann der Wertschutzraum z. B. mit Vorbohrungen für die Zuführung von Kabeln, einer Lüftungsanlage und/oder einem Ventilationssystem ausgestattet werden. Darüber hinaus können Komponenten zum Anschluss an eine Einbruchmeldeanlage oder eine interne Durchgangssperre installiert werden.

Paneele - Technische Daten

  • Konstruktionsprinzip der Paneelen eines HARTMANN-Wertraums
  • Stärke der Paneelen bei verschiedenen Widerstandsgraden

Art der Einspannung: Typ “V”

  • Alle Paneele sind mit Typenbezeichnung und Breite gekennzeichnet
  • Wertschutzräume Widerstandsgrad 0 – IX:
    Innenbereich aus Metall, Außenseite aus Metall
  • Wertschutzräume Widerstandsgrad V – IX:
    Innenbereich aus Metall, Außenseite aus Zement
  • Vorbereitet für eine abschließende Lackierung
  • Die Außenabdeckung sowie weitere Materialien zur Verkleidung der Paneele können frei gewählt werden.

Modulbauweise

Paneele zum Aufbau eines Wertschutzraums in Modulbauweise

Durch die Modulbauweise kann der Wertschutzraum individuell nach den Anforderungen und den baulichen Gegebenheiten des Kunden umgesetzt werden. 

Die Montage der Systemkomponenten erfolgt in Trockenbauweise direkt vor Ort. Das ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität gegenüber einem „klassischen“ Tresorraum. Der Tresorraum kann bei Bedarf erweitert oder demontiert und an einem anderen Standort wieder aufgebaut werden.

Die leichten und kompakten Komponenten des Systems sind mit einem hochresistenten Spezialbeton gefüllt und werden durch Verschweißen zusätzlich gesichert.

Sicherheitstüren für Wertschutzräume

Zertifizierte Wertraumtür mit der entsprechenden VdS-Prüfplakette

Zertifizierte HARTMANN Wertschutzräume werden von ebenfalls nach DN 1143-1 zertifizierten Wertraumtüren geschützt.

Die Türen sind in zahlreichen Größen und Ausführungen in den Widerstandsgraden 0 bis IX verfügbar, wobei Kunden die Wahl haben, sich für eine Tür mit demselben oder einem höheren Widerstandsgrad wie dem des Wertschutzraums zu entscheiden. Auch der Türanschlag – rechts oder links –, das Verschlusssystem sowie auf Wunsch eine Durchgangssperre können frei gewählt werden.

Die Wertraumtüren sind mehrwandig mit einer speziellen Füllung und verfügen über ein Hochsicherheits-Verriegelungssystem mit vernickelten Bolzen.

Optional kann die Wertraumtür mit Komponenten zum Anschluss an eine bereits vorhandene oder für später geplante Einbruchmeldeanlage (EMA) vorgerüstet werden. Durch den Anschluss an eine VdS-anerkannte EMA erhöhen sich die entsprechenden Versicherungssummen.

Verschlusssysteme

Die Wertschutzräume bzw. die entsprechenden Wertraumtüren können mit verschiedenen Verschlusssystemen ausgestattet werden. Sie haben die Wahl zwischen einem Doppelbart-Hochsicherheitsschloss, einem mechanischen Zahlenkombinationsschloss, einem elektronischen Tastenkombinationsschloss oder  dem ersten autarken VdS-anerkannten biometrischem Verschlusssystem mit Fingerabdruck-Scanner. Auch eine Kombination zweier Verschlusssysteme ist möglich. Informationen zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Verschlusssysteme finden Sie auch auf der Seite Tipps & Infos zum Tresorkauf. Für alle Schlösser steht eine Reihe von Griffen und Beschlägen zur Verfügung.

Gerne beraten wir Sie bei der Wahl der richtigen Verschlusstechnik für Ihre Anforderungen.
 

Optionen

Für die Ausstattung des Wertschutzraums stehen verschiedene Optionen zur Verfügung

Ein HARTMANN-Wertschutzraum kann dank der Modulbauweise flexibel an die räumlichen Gegebenheiten und die persönlichen Anforderungen des Kunden angepasst werden. Dies betrifft sowohl das Äußere als auch eventuelle Sonderausstattungen. Unter anderem stehen hierfür folgende Optionen zur Wahl:

  • Ventilationssystem
  • Lüftungsanlage
  • Vorbohrungen für die Zuführung von Kabeln
  • Ausstattung mit Komponenten für den Einbau einer VdS-zertifizierten Einbruchmeldeanlage
  • Durchgangssperre für die Sicherheitstür

Einbruchmeldeanlagen

Wertschutzräume können an eine VdS-zertifizierte Einbruchmeldeanlage angeschlossen werden

Auf Wunsch können die nach EN 1143-1 zertifizierten Wertraumtüren zusätzlich mit einer VdS-zertifizierten Einbruchmeldeanlage (EMA) oder mit bestimmten Komponenten der Anlage ausgestattet werden.

Die Einbruchmeldeanlage besteht aus einem Steuergerät, zwei Verbindungskabeln, zwei seismischen Sensoren, einem Kontaktsensor und einem Öffnungssensor.

Projektierung

Schematische Zeichnung eines Wertraums

Die Umsetzung eines Wertschutzraums beginnt mit der Spezifizierung der wichtigsten Anforderungen, die der Raum erfüllen soll. Hierzu gehören die folgenden Aspekte:

  • Einbruchsicherheitsklasse des Wertschutzraums
  • Äußere Abmessungen und ggf. platztechnische Beschränkungen im Zusammenhang mit dem Einbau
  • Einbruchwiderstandsgrad der Tür
  • Verschlusssystem
  • Durchgangssperre (ja/nein)
  • Eventuelles Zubehör: Lüftungsanlage oder Ventilationssystem, Vorbohrungen für die Zuführung von Kabeln etc.

Erst nach dieser Planungsphase, in deren Verlauf alle Details festgelegt werden, und der anschließenden Bestätigung des Kunden werden die Komponenten des Raums individuell gefertigt und das Projekt realisiert.

Montage

Wir kümmern uns um die fachgerechte Montage des Wertschutzraums

Nach der Planung kümmern wir uns natürlich auch von A bis Z um die Umsetzung des Projektes. Der Wertschutzraum wird von geschulten und erfahrenen Sicherheitsexperten und Technikern geliefert und fachgerecht errichtet.

Die einzelnen Systemkomponenten werden in Trockenbauweise montiert und durch zusätzliches Verschweißen gesichert – so entsteht eine hochgradig einbruchsichere Konstruktion mit einer ebenfalls einbruchsicheren Wertraumtür, die fest im Rahmen verankert ist.

Zertifizierte Einbruchsicherheit

VdS-Prüfplakette für einen Wertschutzraum

Wertschutzschränke, Wertraumtüren und Wertschutzräume von HARTMANN TRESORE werden auf Grundlage der europäischen Norm DIN EN 1143-1 bzw. VdS 2450 von anerkannten, neutralen Zertifizierungsinstituten wie z. B. der VdS Schadenverhütung verschiedenen Prüfungen mit mechanisch und thermisch wirkenden Einbruchwerkzeugen unterzogen. Abhängig vom Ergebnis werden sie anschließend in unterschiedliche Einbruchsicherheitsklassen eingeteilt. Für die Widerstandsgrade 0 bis IX werden die Wertbehältnisse je zwei Tests auf Teil- und Volldurchbruch unterzogen, aus denen zwei Widerstandswerte generiert werden. Diese werden als Widerstandseinheit RU (engl. Resistant Unit) bezeichnet und geben den Sicherheitsgrad des Wertschutzschranks oder -raums an.

Schließfächer

Zur Aufbewahrung und zum Schutz von Wertgegenständen und vertraulichen Dokumenten kann der Wertschutzraum auf Wunsch mit einer Schließfachanlage ausgestattet werden. Durch die Modulbauweise kann die Anlage sowohl freistehend im Raum aufgestellt als auch an den Wänden verankert werden.

Die Schließfachanlage besteht aus hochwertigem Stahl mit einem 10 mm starken Türblatt. Die Türen haben eine Türöffnungswinkel von 95° und tragen eine fortlaufende, eingravierte Nummerierung. Die Verriegelung erfolgt über ein mechanisches oder magnetisches Verschlusssystem mit zwei Schlüsseln für den Kunden und ggf. einem weiteren Schlüssel, z. B. im Bankenbereich.

Die Schließfachanlage kann mit unterschiedlichen Oberflächen sowie in unterschiedlichen Farben angeboten werden.

Muster-Wertschutzraum

Muster-Wertschutzraum in Modulbauweise
  • Stärke der Paneele: 55 mm
  • Erforderliche Fläche: ca. 2 m²
  • Materialfläche insgesamt: 15 m² einschließlich Lüftungsanlage
  • Verstärkung des Bodens durch spezielle Betonelemente einschließlich der nach EN 1143-1 zertifizierten Wertraumtür
  • Tür-Durchgangsmaße: H x L 1980 x 970 mm
  • Gewicht Tür: ca. 390 kg
  • Elektronisches Verschlusssystem mit mechanischer Revision
  • Durchgangssperre: Gewicht ca. 45 kg


Darüber hinaus gehören spezielle Serverräume zu unserem Angebot, die EDV-Anlagen und Rechenzentren vor physikalischen Gefahren wie Bränden und Stromausfällen schützen.